Christopher Riggio

 Zurück zu Künstler

Der Kanadier Christopher Riggio lernte an der Concordia University in Montreal im Bereich Skulptur und später am Royal College of Art in London Keramik und Glas in seinem Master.

Er nahm über die Jahre an verschiedenen Ausstellungen in London teil und arbeitete außerdem als Assistent des Keramikers Martin Smith und lernte und arbeitete unter anderem neben Hitomi Hosono und Robin Levien.

Seine Keramiken zeigen eine Detailverliebtheit und seine handwerkliche Fertigkeit lassen sie makellos und organisch gewachsen erscheinen. Riggio widmete seine letzte Serie den ornamentalisch detaillierten Objekten des täglichen Gebrauchs und erforscht den Kontrast, den diese erzeugen.

Angesicht der Simplizität der Materialien, kreiert er mathematisch symmetrische Gefäße und Vasen, die an französische Luxusgüter von Cartier aus den 1920er Jahren erinnern. Edelsteine und Glass werden durch den Gebrauch einer farbenfrohen Glasur imitiert. Wie Miniaturen einer Märchen-Stadt sind Riggios Werke gleichzeitig nostalgisch und zukunftsorientiert in ihrem Kontrast zwischen Simplizität und Luxus.