Elke Sada

 Zurück zu Designer

Die Leipziger Keramikkünstlerin Elke Sada beschreibt ihre Werkserie Hallstattpieces selbst als „Kombination kräftiger Malerei und archaisch anmutender Formen.“

Die starke, wilde Farbigkeit und ungewöhnliche Formgebung ihrer expressiven Vasen und Schalen und springen einem sofort ins Auge. Weder die malerische Gestaltung noch die Form erweist sich in Sadas Werk als zufällig. Nahtstellen werden nicht gesäubert, Fingerabdrücke zugelassen, der abschließende Rand nicht einheitlich hoch gebaut und die Farben dürfen spritzen und laufen. Alles zusammen verleiht ihren Keramiken eine enorme Lebendigkeit. Gleichermaßen erinnern Sadas Werkstücke an das Primat der Handarbeit und die Ambitionen der modernen Keramik.Nach zwölf Jahren Arbeit als chemisch-technische Assistentin wandte sich Elke Sada ab 2000 einem Studium der Keramik in Bath zu und schloss 2005 mit einem Master of Arts am Royal College of Art in London. Elke Sada hat bereits eine beeindruckende Biographie mit Ausstellungen in Europa, Japan und USA und wurde mehrfach ausgezeichnet. So gewann sie 2011 den Keramikpreis Diessen für das Thema Vase, 2012 den Ceramic Review Award London und 2015 den Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler Stiftung in Leipzig.