Julien studierte drei Jahre lang am Institut Saint-Luc in Tournai, wo er brillante Erfolge erzielte und mehrere Preise von seiner Kunstakademie erhielt. Während seines Studiums lernte Julien bei dem Bildhauermeister Patrice Degand. Als etablierter Bildhauer seit 2017, lernte Julien die Technik des Schnitzens auf eine sehr anspruchsvolle Art und Weise. In Anlehnung an die Forschungen von Grinling Gibbons und der Schule der Mikroschnitzer aus dem XIV. Jahrhundert, entwickelte Julien eine sehr persönliche Art und Weise, Spitze in einem Trompe-l'oeil mit traditionellen Werkzeugen und Technik zu schaffen. Heute ist Julien hauptsächlich von der Kunst der Renaissance aus Italien beeinflusst. Er strebt die Disziplin an, die von großen Meistern wie Michelangelo, Da Vinci, Ghiberti und einigen anderen großen Meistern der gleichen Zeit angewandt wurde; sie alle sind eine echte Referenz für ihn; er bewundert sie nicht nur, sondern lässt sich auch von ihnen in seinen Kreationen inspirieren.