Feller besuchte drei Jahre lang das Institut Saint-Luc in Tournai und besuchte die Klasse des Bildhauers Patrice Degand. 2017 erlernte er die Technik des Schnitzens. In Anlehnung an die Forschungen von Grinling Gibbons und der Schule der Mikroschnitzer aus dem XIV. Jahrhundert, entwickelte der Bildhauer mit traditionellem Werkzeug eine eigene Technik, um Spitzenmotive in einem geschnitzten Trompe-l'oeil zu realisieren. Seine Arbeiten orientieren sich an der Kunst der italienischen Renaissance und ihrer namhaften Protagonisten wie Michelangelo, Leonardo da Vinci oder Lorenzo Ghiberti. Diese sind nicht nur Fellers historische Referenzen, sondern auch die wichtigste Quelle seiner Inspiration.