Klemens Grund

 Zurück zu Designer

„Der Tischler arbeitet an der Schnittstelle zwischen dem Schönen und dem Notwendigen. Er muss sich fragen, wie füge ich Teile zusammen, welche Aussage oder gar Poesie ergibt sich daraus? Das ist elementar.“ So beschreibt Klemens Grund seine Arbeit.

Die Arbeit des Designers und Tischlermeisters Klemens Grund, bewegt sich zwischen Handwerk und Architektur. Materialien wie Massivholz, Metall oder Beton fügt er zu außergewöhnlichen, schlichten Strukturen.Klemens Grund studierte an der Akademie des Handwerks, Gut Rosenberg und arbeitete anschließend in der Schreinerei Brammertz in Aachen. Hier führten ihn seine Gestaltungsaufgaben bis in den Vatikan. Darauf folgend arbeitete Grund drei Jahre im Büro des Schweizer Architekten Peter Zumthor.Seine reduzierten Sitz-, Wohn-, und Gartenmöbel haben vielfach Erfolg. Sein Klappstuhl „D7K“ für Tecta wurde mit dem Staatspreis “manufactum 2015” und dem Abraham & David Roentgenpreis 2016 ausgezeichnet. Schon 2006 gewann Grund Designpreise, wie “das jungen Handwerks NRW” mit einem Stuhl aus Ahornholz. Seine Objekte reüssieren deutschlandweit und international in Ausstellungen, so etwa bei der Dutch Design Week in Eindhoven oder der CIFF in Shanghai wie auch auf der IMM Köln 2018 oder der HBK Saar Galerie.