Maria Volokhova

 Zurück zu Designer

Die ukrainische Designerin Maria Volokhova lebt heute in Berlin und widmet sich dem Werkstoff Porzellan. In den feinen Arbeiten, die sie in ihrem Atelier in der Oranienstraße gießt und fertigt, werden offene Hasenbäuche zu Obstschalen, Hühnerfüße zu Eierbechern und Herzkammern zu Teekannen.

So präsentieren sich die Keramiken im Spannungsfeld zwischen lebensechter, organischer Form, der Ästhetik des Edelwerkstoffes Porzellan und der alltäglichen Funktionalität der Objekte. Ihre Einzelstücke und Tableaus, die bereits international in Kunst- und Designausstellungen zu sehen waren, stellen dringliche Fragen nach unserer Beziehung zu Haushaltsgegenständen und zeigen neue Wege zur Verarbeitung von Designobjekten auf. Volokhova entzieht sich des üblichen Verfahrens, indem sie direkt aus der Anatomie der Natur schöpft: Das Porzellan fließt hier in die Form eines echten Schweinskopfes statt eines Vormodellierten. Nach ihrem Studium der Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, in Bologna und Athen, setzte sich ihre Faszination für die Feinheiten und Möglichkeiten des Prozellans durch. An der Tokyo Art University widmete sie sich anschließend bis 2009 dem Studium der Keramik. Seitdem hat Volokhova international in Ausstellungen reüssiert und gehört heute zu den innovativsten Akteurinnen in der Berliner Designszene.