Gustav Weiss

Das Leben und Wirken Gustav Weiss‘ entführt an die Ränder der Keramikkunst.

 

Gustav Weiss ist bekannt für seine führende Rolle im Keramikbereich, aber auch für seine intellektuelle Untersuchung des Materials, der Keramikszene, des Kunsthandwerks und der Neo-Craft-Bewegung. Logische Konsequenz seiner zahlreichen Publiktionen war 1987 die Gründung seines Verlags „New Ceramics“. Weiss hat sich auf Glasuren spezialisiert. „Malerei mit Farbglasuren“, so schreibt er, „ist eine Kunstform, die eine Verbindung zu den Experimenten der Surrealisten der 30er Jahre herstellt, wie das von Max Ernst entwickelte Malen ohne Pinsel.“ Die Experimente erhalten sich den Charm des Neuen und der Frische, indem sie die Grenzen der Keramiktradition überschreiten.

 

 

Gustav Weiss versteht die Gegenwart als eine Möglichkeit des Neubeginns. Dementsprechend heißen seine ausgestellten Arbeiten: Gesellschaft und Ich, Information und Kommunikation und Vergangenheit und Zukunft. In einer Serie von Arbeiten, betitelt mit „Realism of he Unreal“, installiert er Figuren, die mystischen Beschreibungen entsprechen und so die innovative Vielfalt religiöser Bilder der Vergangenheit widerspiegeln.