„Handmade-in-Germany“ in Moskau

Wo Proletariat und Luxus kollidieren agiert deutsches Design als Medium.

Die Handmade-in-Germany“-Worldtour gastiert ab 20. Februar in der kosmopolitischen und kontroversen Metropole Moskau. Die Weltstadt Moskau ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Russischen Föderation und vereint schmucklose Urbanität und überbordenden Luxus in allen Lebensbereichen auf eindrücklich Weise. Für eine Woche präsentiert sich die Schau des Direktorenhauses im All-Russian Museum of Applied and Folk Art. Gezeigt werden Keramiken, Möbel, Textilien und Delikatessen der 150 besten Qualitäts-Manufakturen Deutschlands. Ein vielfältiges Rahmenprogramm aus Workshops, Talks und Performances begleitet die Ausstellung.

Freitag 20 Februar 2015
bis Freitag 1 Mai 2015