Max Guther

Max Gunther kreiert digitale Collagen, indem er fotografisches Material, Gewebe und selbst erbaute Konstrukte transformiert. Der Künstler nutzt eine top-down Perspektive in Erinnerung an frühere Computerspiele, mit einem sowohl voyeuristischen als auch überschauenden Blick. In seiner Serie „The Goodlife“ erforscht Max die Balance zwischen Freizeit, Arbeit und der „sozialen Umwelt“.

 

 

Geboren ist Max Guther in Darmstadt. Er hat Kommunikationsdesign an der Hochschule Mainz studiert. Max kreiert Welten, in denen er den Fokus auf architektonische Details legt, auf Innenräume, und beobachtet, wie sich der menschliche Körper in seine Umwelt einfügt, wenn er in alltäglichen Situationen und Aktivitäten agiert.

 

 

 

Inspiriert von der Ästhetik alter Computerspiele und isometrischen Darstellungen von Bauhaus-Architekten und -Designern wie Walter Gropius und Herbert Bayer, nutzt er die isometrische Perspektive, um eine übergeordnete Beobachterposition zu entwerfen, die alles im Blick behält. Max Gunther lebt in Berlin.